Pausenverkauf

Seit den Herbstferien gibt es an unserer Schule keinen offiziellen Pausenverkauf mehr. Tolle Pausenbrote von daheim, Müllvermeidung und die kurzen Pausezeiten bewogen uns zu diesem Schritt. Damit die wichtige Einkaufserfahrung aber gegeben bleibt, bereitet einmal im Monat eine Klasse etwas Leckeres zu und ist dann auch für den Einkauf, den Verkauf, das Abrechnen und das Aufräumen zuständig. Eine lebenspraktische Aktion, die auch noch gut schmeckt!

Gesunde Ernährung, müllvermeidendes Einkaufen, hygienische Zubereitung und noch vieles mehr wird bei den Vorbereitungen angesprochen. Sollte einmal etwas übrig bleiben, darf die zuständige Klasse alle Reste “vernichten”.

Etwaige Überschüsse aus dem neuen Pausenverkauf werden für unsere zwei indischen Patenkinder Albin und Mageshwari verwendet. Schon seit Jahren unterstützen wir die zwei Kinder finanziell  bei ihrer Schulbildung.

Buß- und Bettag an unserer Schule

Auf den Spuren der Fledermäuse

Wohin mit den Kindern am Buß- und Bettag? Darüber müssen sich die Eltern der Markt Bibarter Grundschule keine Gedanken machen, denn auch in diesem Jahr erwartete die Schüler ein besonders Angebot. Rund dreiviertel der Kinder machten davon Gebrauch und so fuhren wir mit zwei Bussen nach Hellmitzheim, um dem sogenannten „Flatterhaus“ einen Besuch abzustatten. In den Ausstellungsräumen erfuhren wir viel Wissenswertes über die Lebensweise unserer heimischen Fledermausarten. Die Kinder konnten sich aber auch selbständig informieren und verschiedene Rätsel lösen. Viel Anklang fanden auch die unterschiedlichen Kreativangebote. Herzlichen Dank an den LBV für die tolle Führung und die liebevoll vorbereiteten Bastelstationen.

Wochenplanarbeit

Läuft man am Mittwochmorgen um kurz vor 8 Uhr, also vor dem offiziellen Schulbeginn, durchs Schulhaus, stehen sämtliche Klassenzimmertüren offen, in allen Räumen, auf den Garderobebänken und auch an den Gruppentischen im Flur findet man arbeitende Kinder. Alle Laptoparbeitsplätze im Computerraum sind mit Schülern aus unterschiedlichen Klassen besetzt, jeder arbeitet, aber viele arbeiten an ganz unterschiedlichen Aufgaben. Was hier los ist? Ganz einfach – alle Klassen haben eine ihrer drei bzw. vier Wochenplanstunden. In dieser Zeit kann jeder die Reihenfolge der vorgegebenen Wochenplanaufträge selbst bestimmen, darf seinen Sitzplatz frei wählen und alleine, mit einem Partner oder in der Gruppe arbeiten. Innerhalb einer bestimmten Zeit müssen alle Aufträge erledigt sein, für schnelle Schüler gibt es Zusatzangebote. Neben schriftlichen Arbeiten umfasst der Wochenplan immer Recherche- und Übungsaufgaben am Computer, auch regelmäßiges Experimentieren und kreative Angebote sind mit eingebaut. Die Wochenplanmappen werden von den Lehrkräften kontrolliert, jeder Schüler erhält eine individuelle Rückmeldung zu seiner Arbeit. Diese freiere Form des Arbeitens mit vielen Wahlmöglichkeiten wird von den Kindern sehr geschätzt und ist für die Lehrer ein unverzichtbarer Baustein des Unterrichts in jahrgangsgemischten Klassen.

Letzter Schultag

Nach der Zeugnisvergabe und dem Gottesdienst am letzten Schultag stand wie jedes Jahr noch einiges auf dem Programm, bevor die Kinder endlich in die sehnlichst erwarteten Ferien starten konnten. So wurden die „Antolinsieger“ aus allen Klassen mit Urkunden und Büchergutscheinen für ihre außergewöhnlichen Leseleistungen belohnt. Auch unsere „Spitzensportler“ freuten sich über eine besondere Auszeichnung.  Mit dem Sozialpreis wurden in diesem Jahr zum ersten Mal alle acht Viertklässler für ihr vorbildliches Verhalten untereinander und ihr verantwortungsvolles Handeln in der Schulgemeinschaft geehrt.

Danach ging es endgültig ans Abschiednehmen. Für die Viertklässler war es der letzte Schultag an der Grundschule Markt Bibart, vier unterschiedliche Schulen werden sie im nächsten Schuljahr besuchen. Jeder von ihnen verabschiedete sich mit einem kleinen Rückblick auf die vergangenen vier Jahre. Dann bekamen sie von ihren Lehrkräften, vom Elternbeirat und von den Betreuern des Ganztages viele gute Worte mit auf den Weg. Die Erstklässler überreichten ihnen, wie es schon seit langen Jahren Tradition ist, zum „Rauswurf“ einen Blumenstrauß.  

All denjenigen, die unsere Schule verlassen, wünschen wir alles Gute.

Alle anderen, v.a. auch unsere Schulanfänger mit ihren Eltern, hoffen wir im September gesund und erholt wiederzusehen.

Schulfest 2019

Am 25. Mai fand unser diesjähriges Schulfest statt, das unter dem Motto “Franken” stand. In einer Projektwoche, der fränkischen Woche, wurde in allen Klassen sehr viel zum Thema gearbeitet. So ging es um fränkische Ausdrücke, besonderes Essen, Lieder, Tänze, Gedichte und Sagen. Auch über berühmte fränkische Erfinder wurde genauer geforscht. Natürlich durfte das Frankenlied nicht fehlen, das am Ende der Woche alle Kinder auswendig und mit kräftiger Stimme singen konnten. Jeden Tag wurde die Schule etwas festlicher gestaltet und am Freitag erstrahlte sie in den Farben rot und weiß, die Frankenfahne wehte über dem Eingang. Etwas ganz Besonderes in der Woche war ein gemeinsames Mittagessen aller Kinder und Lehrer. Natürlich stand ein fränkisches Gericht am Speiseplan: Bratwürste mit Kartoffelsalat und grünem Salat.

Das Schulfest am Samstag war dann der Höhepunkt der Projektwoche. Alle Klassen zeigten dabei ganz unterschiedliche Beiträge, die von den zahlreichen Zuschauern mit ganz viel Applaus bedacht wurden. Es war eine große Bereicherung, die Kinder bei ihren Auftritten zu sehen und ihre Freude, Aufregung und Ernsthaftigkeit mitzuerleben. Die Hellmitzheimer Dorfmusikanten begleiteten die Lieder und Tänze, auch das Frankenlied, das zum Abschluss von allen in der Halle gemeinsam gesungen wurde.

Nach den Vorführungen gab es fränkische Brotzeiten, bei schönem Wetter unterhielten die Musikanten im Freien die Gäste mit fränkischen Weisen. In den offenen Klassenzimmern zeigten die Kinder ihren Eltern die Ergebnisse der Projektwoche, jeder konnte am großen Frankenquiz des Elternbeirates teilnehmen, Stationen rund um fränkische Erfindungen waren für die Kinder im Schulhaus und im Freien aufgebaut.

Herzlichen Dank an Hans Meyer und Angelika Volkamer, die uns bei den Vorbereitungen sehr unterstützten. Großen Dank den Hellmitzheimer Dorfmusikanten für das erste Schulfest mit Live-Musik, allen Elternbeiräten für das tolle Quiz und ihre Mithilfe, allen helfenden Händen, ohne die ein Schulfest nicht möglich wäre – und es war wirklich ein besonders schönes!

Baumpflanzaktion

Am 28.03.2019 durften alle Kinder der Grundschule zusammen mit dem Landschaftspflegeverband und einigen Freiwilligen aus der Gemeinde entlang der Bibart Bäume und Sträucher pflanzen. Zuerst wurde mit den Schülern der Sinn der Renaturierung der Bäche und deren Bepflanzung besprochen. Dabei wurde klar, dass sowohl die Befestigung des Ufers, die Beschattung des Baches im Sommer und die Schaffung neuer Brut- und Nistplätze sehr wichtig sind. Dann ging es endlich ans Werk: 500 neue Bäume und Sträucher wurden an der dem Spielplatz gegenüberliegenden Uferseite gepflanzt. Zwei Kinder brachten sogar von zuhause kleine Ahornsetzlinge mit. Auch diese fanden einen Platz. Schaut euch doch immer wieder mal bei euren Bäumchen um. Wer wächst schneller? Ihr oder eure Pflanzen?

Klasse 3/4b beimPflanzen

Ein Hörspiel der Klasse 3/4a

Was hat es mit dem Schatz der Stille auf sich? Wenn ihr dem Hörspiel der Klasse 3/4a lauscht, erfahrt ihr es!

Ein großes Kompliment an die Schüler und an ihre Lehrerin Frau Zink für ihre großartigen Leistungen! Für die Kinder war es eine wichtige Erfahrung zu sehen, wie viel Arbeit vor der Aufnahme geleistet werden muss und natürlich war es auch eine große Lesemotivation.

Schatz der Stille, Teil 1 bis 4 bitte hier starten:

Tag der Offenen Tür

Ein tolles Weihnachtsgeschenk

Am 18. Dezember war es bei uns schon ein bisschen wie Weihnachten. Unsere Schule, genauer gesagt der Offene Ganztag, bekam von der örtlichen CSU einen riesigen Scheck über 600 Euro überreicht! Das Geld wurde im Rahmen des Sommerfestes bei einer Tombola eingenommen, mit deren Organisation in erster Linie Frau Renate Ziener betraut war. Frau Ziener, Frau Ohlmann und Herr Schwab kamen dann zur Spendenübergabe an die Schule. Kinder und Betreuer waren sich gleich einig, wofür das Geld verwendet werden soll: für neue Fahrzeuge für den Außenbereich! Als Dank erhielten die Überbringer von den Ganztagskindern einen großen Applaus.

Herzlichen Dank für dieses tolle Weihnachtsgeschenk! Es ist immer wieder schön, so vielfältige Unterstützung zu erfahren.

 

Letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Natürlich muss der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien etwas Besonderes sein.

Schon am frühen Morgen durchzog Kinderpunschgeruch das Schulhaus, zahllose Leckereien wurden in die Küche getragen und zu einem tollen Bufett zusammengestellt. Seltsam gekleidete Kinder huschten durch die Flure, große Spannung machte sich breit. Dann folgte eine Weihnachtsfeier, in der die Kinder die Zuschauer in wunderschönen,  ganz unterschiedlichen Beiträgen auf Weihnachten einstimmten. Nach einer Pause mit einem köstlichen Bufettessen ging es weiter. Zum Schluss blieb nur noch Zeit für gute Wünsche für das Weihnachtsfest und für einen friedvollen Start in das Jahr 2017.

Wir freuen uns darauf, im Januar die ganze Schulfamilie erholt und gesund wiederzusehen.