Neues aus dem Offenen Ganztag

In diesem Schuljahr unterstützen zwei Schüler im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Schuljahres Frau Hieronymus und Frau Karpov bei ihrer wertvollen Arbeit mit den Ganztageskinder. Dienstags und donnerstags helfen sie je zwei Stunden bei Hausaufgaben und in der Freispielzeit.  Wir freuen uns sehr über dieses freiwillige Engagement, besonders auch darüber, dass mit Emil und Adrian zwei ehemalige Schüler als FSSJler an unsere Schule „zurückgekehrt“ sind. Seit Januar ist Mustafa Nabi an zwei Tagen der Woche im Offenen Ganztag tätig. Der Mathematiklehrer aus Syrien, der ausgezeichnet Deutsch spricht, sammelt bei uns wertvolle Erfahrungen für seine weitere Berufslaufbahn. Da unsere Ganztagesplätze im Moment komplett ausgebucht sind, sind wir sehr froh über diese tatkräftige und noch dazu männliche Unterstützung.  Eine richtige Freude ist es, den Kindern nach den Hausaufgaben bei ihrer Freispielzeit zuzusehen. Mit großer Begeisterung und Kreativität wird gebastelt, gebaut und es werden immer neue Spielmöglichkeiten gefunden. So bekam der alte Kaufladen einen neuen Anstrich, wurde neu bestückt und mit einer „elektronischen“ Kasse versehen.

Keine Langeweile

Die knappe Hälfte unserer Schüler besucht in diesem Schuljahr den Offenen Ganztag. Viele Kinder bleiben sogar an vier Nachmittagen bis 16 Uhr an der Schule. Nach dem Essen, gegen 13.45 Uhr, werden die Hausaufgaben angefertigt. Danach ist Zeit zum freien Spielen oder für kleine Projekte. Dass auch bei Regenwetter keine Langeweile aufkommt, zeigen diese Bilder:

Eindrücke aus dem Ganztag

Eine Befragung der Ganztageskinder hat gezeigt, dass die Kinder in der Zeit nach den Hausaufgaben zwar kleine Projekte sehr gerne mögen, die Freispielzeit aber das Schönste für sie ist. Auch wenn in der Umbauphase der Außenbereich eingeschränkt ist, finden sich doch immer wieder Plätze zum Spielen mit Freunden. Fast täglich überraschen die Kinder Betreuer und Lehrer mit ihren kreativen Einfällen. Wie schön auch, dass dem Betreuungspersonal des Offenen Ganztages nie die Ideen ausgehen, die doch lange Zeit an der Schule für die Kinder abwechslungsreich zu gestalten.

 

Spende für die Offene Ganztagesschule

Im Rahmen der Weihnachtsfeier überreichten Norbert Marhofer und Karin Teufel eine großzügige Spende an die Betreuer des Offenen Ganztages.  Dieses Geld, das kunstvoll zu Sternen gefaltet war, kam beim Christbaumverkauf  der UWG Markt Bibart zusammen. Kerstin Hieronymus bedankte sich herzlich dafür und wusste bereits viele Möglichkeiten, wie sie das Geld sinnvoll zu Gunsten der Ganztageskinder ausgeben kann.

Herzlichen Dank im Namen der Betreuer, der Lehrer und natürlich der Ganztageskinder. Wie schön, dass in der Bevölkerung an uns gedacht wird!

 

Faschingsfeier der Grundschulkinder

Markt Bibart ohne Fasching? Das wäre nicht vorstellbar!

So war es auch für die Betreuer der Ganztageskinder selbstverständlich, eine große Faschingsfeier für alle Kinder zu organisieren, die den Ganztag besuchen. Also tummelten sich am Mittwoch vor den Faschingsferien knapp 30 Kinder in den Räumlichkeiten der Nachmittagsbetreuung. Den Wunsch der Kinder – keine Hausaufgaben an diesem besonderen Nachmittag – erfüllten die Lehrkräfte     gerne. Ein buntes Programm mit Faschingsgedichten, Rätseln, Tanzeinlagen und gemeinsamen Spielen ließ die Zeit schnell vergehen. Wie gut, dass es auch ein Tanzmariechen, viele Gardetänzerinnen und andere kleine Akrobaten unter den Ganztageschülern gibt! Zwischendurch konnten sich die Kinder noch an allerlei köstlichen Leckereien stärken.

An diesem besonderen Nachmittag unterstützten auch unsere zwei FSSJlerinnen und unser Praktikant vom BSZ Kerstin und Ursula bei ihrer Arbeit.
Ihnen allen herzlichen Dank für die tolle Vorbereitung!

Unser offener Ganztag

Tipp: Bei einem Klick auf ein Bild vergrößert sich dieses!