Kunsttag 2017

Der Tag nach Himmelfahrt bot sich an, wieder einmal eine besondere Aktion durchzuführen. Da der erste Bauabschnitt beim Umbau der Schule bereits fertig gestellt ist und auch das Außengelände teilweise wieder angelegt wurde, bot sich ein Kunsttag förmlich an. An vielen unterschiedlichen Stationen wurden Baumscheiben und Steine bemalt, Spritz- und Tupfbilder hergestellt, überdimensionale Stifte gefertigt und Buchstaben und Ziffern mit Nägeln und Fäden gestaltet. An einer Station konnten die Kinder ihren Namen in Holz brennen; dieses Kunstwerk durfte dann auch mit nach Hause genommen werden.
Inzwischen sind alle Kunstwerke in und um die Schule herum zu sehen. Gerne dürfen Eltern und andere Interessierte einen Blick darauf werfen.
Ein Höhepunkt des Tages war wieder einmal eine extra lange Pause mit einem tollen Büfett. Bei herrlichem Sonnenschein konnten die Köstlichkeiten draußen verzehrt werden. Herzlichen Dank an alle Eltern, die mit ihren kreativen kulinarischen Ideen den Kunsttag bereicherten, sowie an alle anderen Helfer. Es war ein sehr schöner Schultag!

 

Baumpflanzaktion

Nach dem Umzug in den bereits sanierten Teil der Schule geht es nun auch mit der Umgestaltung der Außenanlage voran. Ganz wichtig war Schülern und Lehrern ein großer Schulbaum, der direkt vor der Schule gepflanzt werden soll. Später einmal wird eine große Bank darunter zum Sitzen einladen.

Gartenbaufachmann Stubenrauch und seine Mitarbeiter unterstützte uns bei dieser Aktion. Zunächst wurden alle im Schulhaus mit einem Baumlied begrüßt. Dritt- und Viertklässer erklärten anschaulich, welche vielfältigen, unverzichtbaren Aufgaben Bäume leisten. Ein Baumgedicht rundete die kleine Schulversammlung ab. Dann ging es hinaus ins Freie. Dort erzählte Herr Stubenrauch alles Wissenswerte über die Blutbuche, unseren Schulbaum, und erklärte Schritt für Schritt den Pflanzvorgang.

Interessiert und gespannt verfolgten viele Kinderaugen diese Aktion, bis am Ende der bereits stattliche Baum fest verankert am richtigen Platz stand. Wir hoffen, dass noch die Kinder und Enkelkinder unserer Schüler den Baum bewundern können.

Ramadama

Am 10. März unterstützte alle Schüler der Grundschule Markt Bibart die gemeindliche Säuberungsaktion “Ramadama”. Ausgerüstet mit festen Schuhen, Arbeitshandschuhen und großen Müllbeuteln machten sich die Kinder an die Arbeit. Zwei große Gebiete, die an die Schule angrenzen, wurden supergründlich von allem Unrat befreit. Mit großer Motivation beteiligten sich die Kinder an dieser Aktion. Mit ähnlicher Spannung wie beim Pilze sammeln wurden Meter um Meter abgelaufen und jedes Fundstück bejubelt. Dass sich das Ganze gelohnt hat, zeigten die Müllmengen, die am Ende der Aktion auf dem Schulhof angehäuft wurden. Als Dankeschön für die Kinder gab es an diesem Tag keine Hausaufgaben. Ob die Erwachsenen wohl am nächsten Tag mit ähnlicher Begeisterung Müll gesammelt haben? Kaum zu glauben!!

Spende für die Offene Ganztagesschule

Im Rahmen der Weihnachtsfeier überreichten Norbert Marhofer und Karin Teufel eine großzügige Spende an die Betreuer des Offenen Ganztages.  Dieses Geld, das kunstvoll zu Sternen gefaltet war, kam beim Christbaumverkauf  der UWG Markt Bibart zusammen. Kerstin Hieronymus bedankte sich herzlich dafür und wusste bereits viele Möglichkeiten, wie sie das Geld sinnvoll zu Gunsten der Ganztageskinder ausgeben kann.

Herzlichen Dank im Namen der Betreuer, der Lehrer und natürlich der Ganztageskinder. Wie schön, dass in der Bevölkerung an uns gedacht wird!

 

Hinter verzauberten Fenstern…

…wurde vor Weihnachten fleißig gelesen und geschrieben.

Der weihnachtliche Roman von Cornelia Funke verzauberte alle Dritt- und Viertklässer in der Grundschule Markt Bibart. So stand nicht nur das Lesen der Lektüre auf dem Programm, sondern in einer Lese- und Schreibwerkstatt setzten sich die Kinder in ganz unterschiedlicher Weise mit dem Inhalt auseinander. Dort wurden abenteuerliche Flugmaschinen konstruiert, zum Thema  “Schokolade” im Internet recherchiert, Tagebücher geschrieben, in Büchern geschmökert, Briefe an die Autorin verfasst, gemalt, Lesevorträge geübt u.v.m.

Es war einfach schön zu sehen, wie ernsthaft und ausdauernd sich die Schüler den unterschiedlichen Angeboten widmeten. Im Abschlusskreis konnten es dann viele kaum erwarten, ihre tollen Arbeitsergebnisse den Mitschülern zu präsentieren.

 

Teilen wie Sankt Martin

Am 11. November packten alle vier Klassen der Grundschule Markt Bibart in Erinnerung an den Martinstag Weihnachtspäckchen für Kinder in Heimen und Kindergärten in Rumänien. Jeder Schüler brachte dazu ein oder zwei Dinge aus einer Packliste mit. Gemeinsam wurden dann in der Schule die Schuhkartons gefüllt. Aus den ursprünglich geplanten vier Päckchen (je eines pro Klasse) wurden aufgrund der großen Spendenbereitschaft schließlich zwölf Weihnachtspäckchen. Diese werden nun über die Diakonie-Gemeinschaft Puschendorf verschickt, die diese Sammlung schon seit vielen Jahren durchführt. Auch bei uns freuten sich die Kinder sichtlich über die tollen Päckchen. Bleibt zu hoffen, dass es auch beim Auspacken strahlende Kinderaugen gibt. Danke an alle Eltern, die diese Aktion unterstützt haben.

Elternbeirat 2016/17

Der neu gewählte Elternbeirat traf sich, wie immer im Oktober, zusammen mit den Lehrkräften zur ersten Sitzung im neuen Schuljahr. Ergänzt wurde die Runde noch durch die Klassenelternsprecher, die keine Elternbeiräte sind. Nachdem die Funktionsträger zügig gewählt waren, standen Informationen über das laufende Schuljahr 2016/17 auf der Tagesordnung. Der erfreuliche Baufortschritt bei der Sanierung der Grundschule, anstehende Projekte sowie die aktuelle Situation des „Offenen Ganztags“ wurden angesprochen. Im Moment besuchen 46 der insgesamt 69 Schüler mindestens an zwei Tagen der Woche den „Offenen Ganztag“. In dieser ersten Sitzung auch wurde die Beibehaltung der Lernentwicklungsgespräche an Stelle der Zwischenzeugnisse für die Klasen 1 bis 3 beschlossen. Das direkte Gespräch mit dem Schüler anstelle eines üblichen Zeugnisses wurde dabei als ein großer Vorteil benannt.

Über den Elternbeirat und die Klassenelternsprecher hinaus gibt es in Markt Bibart immer wieder sehr viele Eltern, sich für die Grundschule engagieren und einsetzen. Nur so wird es uns ermöglicht, das Schulleben mit besonderen Projekten zu bereichern. Dafür herzlichen Dank!

In diesem Schuljahr setzt sich der Elternbeirat zusammen aus Herrn Stefan Grün (1. Vorsitzender), Frau Elke Meinzinger-Eberl, Frau Diana Nebel, Frau Bianca Rüttinger und Frau Margit Albenberger.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Mathematikmeisterschaften 2016

Für alle Viertklässler gab es in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sich freiwillig an der Mittelfränkischen Mathemeisterschaft zu beteiligen.  Innerhalb einer Stunde mussten zwölf äußerst knifflige Matheaufgaben gelöst werden.  Alle Viertklässer nahmen diesmal an dieser Meisterschaft teil. Eine Stunde lang knobelten die Kinder hochkonzentriert über ihren schwierigen Aufgaben. Nicht nur Rechenfertigkeiten, sondern auch logisches Denkvermögen und Ausdauer wurden von ihnen verlangt.

Wenige Tage später wurden im Kreis der ganzen Schulfamilie die diesjährigen Mathemeister geehrt. Sie können nun an der zweiten Runde, der Landkreisrunde, teilnehmen und hier ihr Können erneut unter Beweis stellen. Wir alle drücken Jonas und Marco fest die Daumen!

Erster Schultag im neuen Schuljahr 2016/17

Bei herrlichstem Sommerwetter wurden in diesem Schuljahr 26 neue Erstklässer an der Grundschule Markt Bibart eingeschult. Zum Glück konnte die Begrüßung im Freien stattfinden, denn, bedingt durch die Großbaustelle, wäre im Inneren der Schule kein Platz für all die Gäste gewesen. Die Schulanfänger und ihre Familien wurden als erstes von der Schulleiterin Frau Reichelt herzlich begrüßt. Danach hießen alle anderen Schüler die Neulingen mit einem Lied willkommen und erklärten ihnen Wichtiges für den Schulalltag. Vertreter der örtlichen Banken überreichten den Kindern Sicherheitstrapeze sowie neue Trinkflaschen für den Wasserspender. Auch der Bürgermeister, Herr Nölp, ließ es sich nicht nehmen, die neuen Schüler im Namen der Gemeinde zu begrüßen. Seine riesige Schultüte, gefüllt mit kleinen Willkommensgeschenken für die Erstklässern und neuen Bällen für alle Pausenkisten, hatte er zur Freude der Kinder auch in diesem Jahr dabei. Nun konnten die Erstklässer durch ein buntes Tor an Tüchern in ihr Klassenzimmer einziehen.
Nach einer ersten Unterrichtsstunde und einem ökumenischen Gottesdienst war der erste Schultag schon wieder vorbei. Wir wünschen unseren Schulanfängern und allen anderen Schüler ein erfolgreiches Schuljahr und bedanken uns bei den vielen Helfern, die diesen Tag mit gestaltet haben.

 

Ferienbetreuung an der Grundschule Markt Bibart

In diesem Sommer kam zum ersten Mal eine gemeinsame Ferienbetreuung der Scheinfelder und Markt Bibarter Grundschüler zusammen. Je eine Woche verbrachten die Kinder in Scheinfeld und in Markt Bibart, sie wurden betreut von Birgit und Lawrence Puglio und der Praktikantin Nina Brenz.

In „Markt Bibarter Woche“, der letzten Ferienwoche, füllten 12 Kinder das Schulgebäude mit Leben, die meisten blieben bis zum späten Nachmittag. Gemeinsames Basteln, Bauen, Wanderungen, Fahrradtouren und vieles mehr stand auf dem Programm und ließ keine Langeweile aufkommen. Das Mittagessen, bei dessen Zubereitung die Kinder mithelfen konnten,  entsprach genau ihrem Geschmack und war ein ganz wichtiger Punkt im Tagesablauf. Bei herrlichstem Sommerwetter verbrachten die Kinder viel Zeit im Freien. Das Pausengelände zieren nun originelle Baumhäuser und Hütten, an denen bestimmt bald weitergearbeitet wird. Die Ferienbetreuung war für alle Beteiligten eine neue, aber sehr positive  Erfahrung; einer Neuauflage im nächsten Sommer steht nichts im Wege. Herzlichen Dank an das Betreuerehepaar Puglio für die tolle Planung!